Sunstone Part 4 or: Night of the Sexual Nerds!

2016071716432900Sunstone ist eine queere slice-of-live lovestory von Stjepan Sejic und handelt von Lisa    und Ally, die über ihre Vorliebe für BDSM zueinander finden. Wer mehr über die Serie wissen will, liest am besten meine Artikel zu Band 1 , 2 und 3.

In vierten Band wird Lisas Tätigkeit als Schriftstellerin und die sich daraus ergebende Meta-Handlung immer wichtiger. Die Narrative von Sunstone ist nämlich, das Lisa (mittlerweile mit Ally verheiratet) die Geschichte ihrer Beziehung zu Papier bringt.

Zum Zeitpunkt der Handlung dieses Heftes schreibt Lisa aber noch Pornos und veröffentlicht diese im Internet. Am prominentesten sind dabei die Figuren Lisbeth und Allison, die auf Ally und ihr selbst basieren.

Um der kürzlich zu ihrem Freundeskreis gestoßenen Tätowiererin Anne, die langsam zu einem großen Fan ihrer BDSM-Geschichten wird, einen Gefallen zu tun, baut sie diese in eine der Storys ein, was wiederum Ally total fehlinterpretiert.

(wenn man den lesbischen Bondage-Kram weglässt, klingt es wie die Handlung einer Seifenoper …)

Vertrauen ist ein beherrschendes Thema dieses Bandes, sowohl im Bezug auf Bondage, aber auch ganz allgemein in Beziehungen. Ally und Lisa sind für sich mittlerweile soweit, sich ihre Gefühle für die jeweils Andere einzugestehen, schaffen es aber beide nicht, dies adäquat mitzuteilen. Stattdessen senden sie Signale, geben Hinweise und hoffen inständig, dass diese wahrgenommen und richtig interpretiert werden; was natürlich nicht funktioniert und in Beziehungen auch noch nie funktioniert hat.

Beiden tut das Feststecken in dieser Friends-With-Benefits Sache aber nicht gut und mit Anne kommt nun ein zusätzlicher Störfaktor hinzu.

Eigentlich verstehen sowohl Lisa als auch Ally sich gut mit ihr, Lisa wird aber zusehends Eifersüchtiger, weil Ally und Anne mehr gemeinsame Interessen haben und Ally unterstellt, dass Lisa eine Dreiecksbeziehung initialisieren will, und sie nur benutzt, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Bei einer Halloween-Party im Fetisch-Club „Crimson“ in dem sich alle Figuren von Sunstone oft über den Weg laufen kommt es zum Eklat, als sich Lisa und Ally, beide betrunken, ihre Anschuldigungen an die Köpfe werfen. Anne ist ebenfalls angepisst, hat sie doch so überhaupt keine Lust, zum Spielball der Beziehungsprobleme ihrer Freundinnen zu werden.

Lisa zieht es aus dem Abend die für sie logische Konsequenz und zieht wieder aus Allys Haus aus.

Wie gesagt, das klingt alles sehr trivial, liest sich aber immer noch unglaublich gut, weil Charaktere und Dialoge einfach lebendig und glaubhaft sind. Der Erotik-Kram ist wieder etwas expliziter als zu Anfang, Pornographie ist es aber immer noch nicht, sorry. Band 4 ist außerdem nochmal deutlich dicker als die anderen Bände. Mehr Comic fürs Geld, yay!

Mein Fazit bleibt also uneingeschränkt dasselbe: Wer sich für BDSM interessiert, oder zumindest vor der Thematik nicht zurückschreckt, sollte sich Sunstone auf jeden Fall mal ansehen. Den Zeichenstil und die warmen, kräftigen Farben mag ich ebenfalls sehr gerne und bei den Einblicken in die Hintergründe von BDSM will ich immer mit dem Kopf nicken oder mitschreiben.

Zeichner Stjepan Sejic veröffentlicht immer noch aktuelle Strips bei DeviantArt.

Sunstone erscheint bei Top Cow/Image Comics, gekauft habe ich es wie immer bei Amazon.de

Mittlerweile gibt es auch eine deutsche Ausgabe, über deren Qualität ich aber nichts sagen kann.

Über Silent Protagonist

Here to make you think about death and get sad and stuff …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Nerdy, Thoughts abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.