Kopfsalat!

Heute hat eine Bewohnerin geweint. Aus Angst. Vor mir.Todesangst habe sie. Weil ich so böse schauen würde, hat sie gesagt.

Es war nicht das erste Mal, das so etwas passiert. Aber heute beschäftigt es mich mehr als sonst.

Es bringt mich immer in eine Zwickmühle. Einerseits will ich die Menschen ernst nehmen und beruhigen, andererseits habe ich den Impuls, mich gegen die Anschuldigung zu verteidigen.

Heute kommt für mich noch eine weitere Komponente hinzu. Es zeigt mir, wie beschissen es mir wirklich geht. So beschissen nämlich, dass es mir deutlich anzumerken ist, und die Bewohner darauf reagieren.

In diesem Fall mag die Reaktion sehr speziell sein, wie Menschen mit chronischer Schizophrenie halt manchmal sind, aber ich nehme es trotzdem deutlich als Reaktion auf mich und meinen Zustand war.

„Müde“, sage ich, wenn ich darauf angesprochen werde, was mit mir los ist. „Einfach müde.“

Das stimmt nur teilweise. Es ist weit mehr als das. Ausgelaugt. Ausgebrannt.

Ein leeres Gefühl, dass mir Angst macht…

… das sabotiert, dass ich schreibe, das mich auf die leere Seite starren lässt und meine Gedanken erst zerfasert und dann aufsaugt, damit das Blatt bestimmt auch weiß bleibt …

… das selbst meine geliebten Videospiele manchmal zu einer zu großen Anstrengung werden lässt, so dass ich nur auf dem Sofa zusammensinke und einem der besten Spieler der Welt dabei zusehe, wie er bei Hearthstone brilliert, bis mir fast die Augen zufallen …

… das verhindert, dass ich meine Arbeit gut mache, weil es meine Geduld vaporisiert und meine Empathie versickern lässt und schließlich sogar so weit nach außen dringt, dass die Menschen, die ich betreuen soll, mir dies unbewusst spiegeln …

Später am Abend kam die Frau, die so Angst bekommen hatte nochmal zu mir, um sich zu vergewissern, dass noch alles zwischen uns in Ordnung ist.

Das hat mich sehr gefreut, denn ich mag die Menschen hier wirklich gerne.

Über Silent Protagonist

Here to make you think about death and get sad and stuff ...
Dieser Beitrag wurde unter Personal, Thoughts abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kopfsalat!

  1. Poly sagt:

    Bin immer wieder erstaunt, dass die Menschen in diesem Job (bei diesen Bedingungen) nicht schon nach 1 Monat völlig ausgebrannt sind. Ich drück dir die Daumen, dass es bald besser wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.