I am a shadow! The true self!

2015-01-28-101908

Während ich das schreibe, läuft auf der Vita neben mir der Abspann von Persona 4 Golden. Nach 64 Stunden und 56 Minuten und einigen falschen Abzweigungen (die mir auch das „Bad Ending“ beschert hatten), habe ich das „True Ending“ freigeschaltet und so ziemlich alles gemacht, was man beim ersten Durchgang – also ohne New Game+ – tun kann.

Und ich habe dieses Gefühl dabei, das schwer zu beschreiben ist, aber das jeder kennt, dieses Gefühl, dass man bekommt, wenn man ein gutes Buch zuklappt oder einen großartigen Film gesehen hat.
Ich habe in letzter Zeit wieder viel gespielt, aber schon lange hat kein Spiel mir mehr dieses Gefühl gegeben. Ein Gefühl der Vollständigkeit und Befriedigung, wie es eben nur ein außergewöhnliches Game kann.

Persona 4 Golden ist mit Abstand das beste Japano-Rollenspiel, und locker auch das beste Spiel überhaupt, dass ich seit langer, verdammt langer Zeit spielen durfte.

Dabei muss man sagen, dass die Story lediglich ganz in Ordnung, und die Prämisse, besonders für J-RPGs, ziemlich abgeschmackt ist, aber P4 hat einfach eine Menge Herz und Charakter. Und tolle Charaktere; eben Charaktere mit Charakter. Die zwar typische Anime-Klischees bedienen (alle fahren auf den stummen Protagonisten ab, süße Schulmädchen die einen Senpai nennen usw.), dabei aber trotzdem lebendig wirken und einem ans Herz wachsen.

Schon der Vorgänger auf der PS2 hat mir sehr gut gefallen, aber irgendwie wollte da trotz ebenfalls 60-70 Stunden Spielzeit der Funke nie so komplett überspringen, auch wenn das Spielprinzip (ich beschrieb es jemandem mal als Mischung aus Diablo, einer Dating-Simulation und Pokemon) nahezu identisch ist und auch Persona 3 von interessanten Charakteren bewohnt wird.

Aber Teil 4 (und besonders die Golden-Version) ist einfach so ein extra vollgestopftes Paket an Content, dass es einen förmlich erschlägt. Allein die ganzen Fetch-Quests, und die Quizshow und alle Social-Links und Jobs und natürlich die gute (englische) Synchronisation, toll animierte Zwischensequenzen, ach, ich könnte ewig so weiter schwärmen.

Ja, das ist ein T-Shirt.

Ja, das ist ein T-Shirt.

Und jetzt bin ich echt traurig … weil dieses geniale Spiel vorbei ist und ich mich noch in dieser Phase befinde (und noch eine Weile befinden werde), in der mir jeder andere Titel, mit dem ich mir die Zeit zu vertreiben versuche, wie kalter Kaffee vorkommt …

Und deshalb ziehe ich meinen imaginären Hut vor Persona 4 und spreche trotz des Nischen-Genres eine absolut uneingeschränkte Kaufempfehlung aus! Mehr noch: wenn du eine PS Vita besitzt und P4G noch nicht gespielt hast, komme ich persönlich zu dir nach Hause und haue dir eine rein. Ins Gesicht!

Mittlerweile habe ich auch ein New Game+ gestartet, bin bei insgesamt über 90 Spielstunden und schon wieder mittendrin und mit dem Hauptquest halb fertig.

Und auch wenn die Story natürlich keine Überraschungen mehr für mich bereithält, gibt es doch genug Entscheidungen, die ich diesmal anders Treffen kann, dass sich auch der zweite Playthrough noch frisch anfühlt und einfach tierisch Spaß macht.

Also, denkt daran: Ins Gesicht!

2014-06-02-203506

Über Silent Protagonist

Here to make you think about death and get sad and stuff …

Dieser Beitrag wurde unter Doppelplusgut, Games, Nerdy, Thoughts, Ye olde blog abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu I am a shadow! The true self!

  1. moep0r sagt:

    Ja super, dank dem neuen Design erkannte ich deinen Blog nicht direkt und dachte, du seist jetzt der naechst der so mega begeistert von dem Spiel ist. Aber als ich dein Review dann rausgesucht habe, wurde schnell klar, dass es beide mal deine Meinung war.

    Wird wohl Zeit, sich das Spiel bald *wirklich* mal zuzulegen.. ^^‘

    • Thehehe, trotz des gleichen Namens, der Ankündigung, des ersten Posts usw? xD

      Yup, wenn du gutes Futter für deine Vita suchst, auf jeden Fall. Verabschiede dich dann halt schonmal von deinem Privatleben, denn dein SocialLife im Spiel lässt ein „echtes“ nicht mehr zu ^^

  2. Poly sagt:

    Als Teenie war ich noch JRPG-Fan, aber irgendwie habe ich über die Jahre komplett die Begeisterung für das Genre verloren. Auf den ersten Blick wirkt es einfach alles total abgedroschen, aber ich hab hier noch zig Genre-Vertreter liegen (u.a. Ni No Kuni, diverse FFs, Last Remnant, Persona 3) und werde sicher in den nächsten Monaten mal wieder versuchen, diese alte Liebe wiederzubeleben.

    • Ja, in dem Genre gibt es super viel generischen Schrott, aber auch immer noch echt tolle Sachen. Momentan spiele ich z.B. Legend of Heroes: Trails in the Sky.

      Ni No Kuni ist (mal abgesehen vom Kampfsystem) wirklich wunderschön und Persona 3 ist auch toll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.